KUNSTVEREINDUISBURG  
       
 
AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
AUSSTELLUNGSVORSCHAU
RÜCKBLICK 2019
RÜCKBLICK 2018
ARCHIV


PROJEKTE


DOKUMENTATIONEN


PRESSE


DER VEREIN


KONTAKT


IMPRESSUM


DATENSCHUTZ


TRANSIT | KUNSTVEREIN LANDSHUT zu Gast

6. April - 5. Mai 2019



Teilnehmer*innen (Abb. v. li n. re): Ursula Bolck-Jopp . Zita Habarta . Wilfried Anthofer . Nikodemus Löffl . Ute Haas
Raimund Reiter . Renate Höning . Peter Litvai . Stefanie Reiter . Michael Lange . Nina Seidel-Herrmann . Stefan Bircheneder

Konzeption: Peter Withof, Gudrun Kleffe
In Kooperation mit dem Kunstverein Landshut >>>




FREMDES LAND
Anja Bohnhof
9. – 31. März 2019


Begleitende Veranstaltungen
09. und 16.03.2019: Sonderführung mit
der Kuratorin Jannine Koch
16.03.2019: Vortrag, Dr. Frank Hoffmann, Historiker und Geschäftsführer,
Institut für Deutschlandforschung, RUB.
Vom Tatort zur Gedenkstätte?
Einige Hinweise zu den Zeitschichten
in Erinnerungsorten der SED-Diktatur

  Die fotografischen Arbeiten von Anja Bohnhof thematisieren die DDR-Diktatur und fragen nach dem Umgang von deutscher Geschichte in der Gegenwart.
Die Ausstellung der seriell angelegten Arbeiten nähert sich dem Alltag und politischen Leben in der DDR auf unterschiedliche Weise und lässt dem Betrachter Raum für eigene Gedanken, Assoziationen und Erinnerungen. Die Projekte der Künstlerin sind in ihrer visuellen und strategischen Relevanz von bemerkenswerter Qualität, die in ihrer erzählerischen Kraft auch 30 Jahre nach dem Mauerfall als zeitlos bezeichnet werden können.
Anja Bohnhof wurde 1974 in Hagen geboren und lebt in Dortmund. Stationen der Ausbildung waren eine Lehre als Fotografin, das Studium der Visuellen Kommunikation und freien Kunst an der Bauhaus-Universität in Weimar und eine achtjährige Lehrtätigkeit für Fotografie/redaktionelle Praxis an der Fachhochschule Köln.

 
rp-online, 6.3.2019: "Ansichten vom Leben in der DDR" >>>
WAZ, 6.3.2019: "30 Jahre nach dem Mauerfall: Ausstellung „Fremdesland“ DDR" >>>


Anja Bohnhof >>>

 






FREIRAUM
FOLKWANG


Absolvent*innen und Studierende der Folkwang Universität der Künste
1. – 24. Februar 2019



  Katarina Atkinson, Gloria Ferraro, Sophia Feulner, fridge&plodge (Lara Fritsche, Sally Plöger), Benjamin Gages, Maja Hernik, Anne Karrenbrock,
Marie Laforge, Lilli Lambert, Lukas Lüttgen, Harriet Meyer, NECTAR (Noelle Kalo, Vivien Weidner), Louisa-Marie Nübel, Eva Olbricht, Marlon Quattelbaum, Samuel Rosport, Sissy Schneider, Sophia Uckmann

Genderneutrale Toilettenschilder: Hannah Witte
Sitzmöglichkeiten in der Ausstellung: Eltinghocker von Lena Halbedel und Florian Krohm (Eltingmöbel)



Gestaltung: Phillip Berg
  Die Folkwang Universität der Künste in Essen ist die Kunsthochschule des Ruhrgebiets. 1927 gegründet, reichen ihre Wurzeln bis auf die 1911 etablierte „Staatliche Handwerker- und Kunstgewerbeschule“ zurück. Unter Berufung auf Karl Ernst Osthaus, dem Begründer des Museum Folkwang, versteht sie sich als Ort interdisziplinärer künstlerischer und wissenschaftlicher Forschung und Lehre.
Der Kunstverein Duisburg präsentierte im Bauhaus-Jubiläumsjahr erstmals einen Querschnitt herausragender Arbeiten von Absolvent*innen und Studierenden aus dem Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste.
FREIRAUMFOLKWANG zeigte Ergebnisse und Prozesse künstlerischer Gestaltung aus den Studiengängen Fotografie, Heterotopia, Industrial Design und Kommunikationsdesign, die Spielräume und Gratwanderungen zwischen künstlerischer Freiheit und praktischer Anwendung verdeutlichten.
Führungen, Dialoge und performative Aktionen machten das kreative-kritische Milieu des FREIRAUMFOLKWANG für die Besucher*innen der Ausstellung erfahrbar.


Kuratierung: Sabine Bazan, Kunstverein Duisburg
Konzept: Christoph Dorsz, Folkwang Universität der Künste


Mitschnitt der malerisch-musikalischen Improvisation (Gloria Ferraro und Fabian Neubauer). Video: Frank Fischer, duisburg365

RP-online, 31.01.2019: Folkwang-Studierende stellen im Duisburger Kunstverein aus >>>
WAZ, 30.01.2019: Folkwang gibt erstes Gastspiel in Duisburg >>>
Folkwang Universität der Künste: >>>



 
Eröffnungsabend am 01.02.2019. Fotografie: Marie Laforge


Aus Risco . Traço . Linha (Fred Mendes).
Video: Frank Fischer, duisburg365









 
Tanzperformances in der Ausstellung FREIRAUMFOLKWANG am 15.02.2019:
Fotografie: Sabine Bazan