KUNSTVEREINDUISBURG  
       
 
AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
AUSSTELLUNGSVORSCHAU
RÜCKBLICK 2022
RÜCKBLICK 2021
RÜCKBLICK 2020
RÜCKBLICK 2019
RÜCKBLICK 2018
ARCHIV

ZUM JAHRESWECHSEL 2020/21


PROJEKTE


DOKUMENTATIONEN


PRESSE


DER VEREIN


KONTAKT


IMPRESSUM


DATENSCHUTZ


Björn Borgmann: ‚Logbuch Malerei‘
29. April 2022 bis 29. Mai 2022
Kurator: Dr. Jobst Paul



In expressiver Farblichkeit schildert Björn Borgmann das Gewaltsame gegen Natur und Mensch und das Scheitern ideologischer und technischer Höhenflüge. Die überwiegend großen Formate beeindrucken nicht nur in ihrer Dramatik und räumlichen Tiefe. Sie verweisen auch auf das jeweils Andere, auf Endlichkeit und das Fortschreiten der Zeit. In der Tradition kritischer Kunst von Francis Bacon, Richard Hamilton bis Sigmar Polke stellt Borgmann jedoch das Malerische selbst in den Vordergrund, wobei Kritik und Ironie auch in beißenden Sarkasmus umschlagen können. Borgmann konfrontiert den Betrachter nicht mit Gewalt selbst, sondern verarbeitet ihre tiefen Spuren in Natur und Psyche.
Mit ‚Logbuch Malerei‘ knüpft der Kunstverein Duisburg nach der Pandemie wieder an seine Bemühung an, der Öffentlichkeit bedeutende deutsche Künstler*innen und hervorragende künstlerische Positionen zu präsentieren.
Kurator: Dr. Jobst Paul


  • dumm gelaufen, 200 x 200 cm, Öl a. L., 2020
  • now, 200 x 200 cm, Öl a. L., 2020
  • red bang, 200 x 200 cm, Öl a. L., 2020
‚Logbuch Malerei‘ – Ein Gespräch mit Björn Borgmann
anlässlich seiner Ausstellung im Kunstverein Duisburg 29.4. - 29.5.2022






DIFFERENT STROKES
12. März - 10. April 2022


Die Ausstellung „Different Strokes“ nimmt 10 Positionen prozessual-abstrakter Malerei in den Fokus und geht der Frage nach, welche Möglichkeiten der Materialentfaltung und Gestaltbildung gestische Malerei als eine tradierte Strategie abstrakten Handelns in der aktuellen Kunst hervorbringen kann.
Reminiszenzen an die informelle Malerei, den abstrakten Expressionismus der Nachkriegszeit sind dabei keine Zufälligkeit. Sie werden zwar nicht direkt zitiert oder bewusst auf Aktualisierungsmöglichkeiten hin untersucht, sind jedoch eine nicht wegzudenkende Vorbedingung, eine in der kollektiven künstlerischen DNA gespeicherte Informiertheit, die gerade in der Malerei der Gegenwart wieder an die Oberfläche zu dringen scheint.

Kurator: Dr. Jan Holthoff